Wege in den Beruf e.V.
Bildungsgutschein
 

Bildungsgutschein (AZAV)

Arbeitslose oder von Arbeitslosigkeit bedrohte Personen können von der Agentur für Arbeit, dem JobCenter oder der Sozialagentur über den Bildungsgutschein die Lehrgangsgebühren zu 100 % übernehmen lassen. Die Arbeitsagentur oder das JobCenter am Wohnort des Antragstellers entscheidet nach einem Beratungsgespräch, ob eine Förderung mittels des Bildungsgutscheins infrage kommt.
 

Zugelassener Bildungsträger

Wege in den Beruf e.V. gehört zu den Bildungsträgern, die entsprechend der Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Weiterbildung (AZWV) zur Annahme von Bildungsgutscheinen berechtigt sind und somit eine komplette Übernahme der Lehrgangsgebühren bei der Agentur für Arbeit beantragt werden können.
 
Bundesagentur für Arbeit  
 
Bildungsgutschein
Der Bildungsgutschein ist die Zusicherung, dass bei Teilnahme an einer Maßnahme der beruflichen Weiterbildung Weiterbildungskosten übernommen werden. Die Ausgabe eines Bildungsgutscheins setzt voraus, dass in einer persönlichen Beratung mit einer Vermittlungs- und Beratungsfachkraft der Agentur für Arbeit ein individuell notwendiger Qualifizierungsbedarf festgestellt wurde.
Liegen die Voraussetzungen für eine Förderung vor, erhaten Sie einen Bildungsgutschein, mit dem Ihnen die Über-nahme der Weiterbildungskosten und ggf. die Weiterzalung des Arbeitslosengeldes zugesichert wird.
Der Bildungsgutschein kann zeitlich befristet sowie reginal und auf bestimmte Bildungsziele beschränkt werden. Innerhalb der Gültigkeitsdauer des Bildungsgutscheines können Sie eine dem Bildungsgutschein entsprechendezugelassene Maßnahme auswählen.
Die für den ausgewählten Träger bestimmte Ausfertigung des Bildungsgutscheins, mit der der Träger Ihre Aufnahmein die Maßnahme bestätigt, muss innerhalb des Gültigkeitszeitraumes und vor dem Beginn Ihrer Teilnahme bei der Agentur für Arbeit eingereicht werden.
Damit Ihnen die zustehenden Leistungen zeitnah bewilligt werden können, sollten Sie die erforderlichen Unterlagen rechtzeitig vor Beginn der Teilnahme bei Ihrer Agentur fürArbeit einreichen.
Bundesagentur für Arbeit
Bundesagentur für Arbeit
 
wie viel?  
Die Übernahme von Weiterbildungskosten ist von vorhandenen Haushaltsmitteln abhängig (Kannleistungen). Bezahlt werden notwendige Lehrgangskosten, Fahrkosten, Kosten für auswärtige Unterbringung und Verpflegung sowie Kosten für die Betreuung von Kindern. Teilnehmende mit einem Anspruch auf Arbeitslosengeld erhalten bei Teilnahme an einer geförderten Weiterbildung das Arbeitslosengeld bei beruflicher Weiterbildung.
   
wer?  
Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können gefördert werden, wenn
  • die Weiterbildung notwendig ist, um sie bei Arbeitslosigkeit beruflich einzugliedern oder um eine drohende Arbeitslosigkeit zu vermeiden oder weil sie keinen Berufsabschluss besitzen,
  • sie vor Beginn der Teilnahme durch die Agentur für Arbeit beraten wurden und ihnen das Vorliegen der Förderungsvoraussetzungen durch einen Bildungsgutschein bescheinigt wurde und
  • die Maßnahme und der Träger der Maßnahme von einer fachkundigen Stelle für die Förderung zugelassen sind
   
 
Rechtsgrundlage Sozialgesetzbuch Drittes Buch – SGB III – vom 24.3.1997, § 44 in der jeweils geltenden Fassung